Beiträge von ramazzottionice

    Zitat

    Original von ramazzottionice
    ich habe mal spasseshalber 'n mail an die freitag van geigk GmbH gesendet, mit der bitte um klärung des sachverhaltes - schau'n wir mal :engel:


    Betreff: Re: Bestellung 96 Medaille
    Von: Bestellung <bestellung@freitagvangeigk.com>
    An: <****@web.de>

    Datum: 08.09.04 08:50:20


    Sehr geehrter Herr ***


    Sie haben vollkommen Recht. Einer unserer Mitarbeiter hat die letzten ca. 5
    Bestellungen (seine ersten) versehentlich mit einem Preis von 24,98 Euro
    ausgegeben.


    Allerdings ist es so, dass sich der Preis auf jeden Fall mit 21,54 Euro + 2
    Euro Gebühr an die Post berechnet. Dieser Betrag wird direkt vom Postbeamten
    eingezogen. Damit haben wir allerdings nichts zu tun und dürfen
    dementsprechend nur den Preis angeben, den wir erhalten.


    In “Ihrem" Preis wurde versehentlich 1,44 Euro für Porto berechnet.


    Haben Sie die Medaille bereits angenommen, oder liegt Sie derzeit auf einem
    Postamt? In jedem Fall bitte ich Sie, uns die Medaille einfach zurück zu
    senden. Wir werden sie Ihnen zu dem richtigem Preis erneut zusenden. Ihr
    Porto ziehen wir natürlich von dem Preis gleich ab.


    Ich möchte Sie in diesem Zuge um Entschuldigung bitten. Wir haben derzeit
    viele Anfragen und dementsprechend können solche Sachen leider geschehen.


    Wir bitten dabei um Ihr Verständnis.


    Vielen Dank und freundliche Grüße!


    Tobias Meyer



    so, jetzt sind alle unklarheiten beseitigt :engel:

    HSV96-Frank, many thx für die info :bier:


    dumm gelaufen, wer lesen kann ist klar im vorteil :kopf:


    werde ich wohl die euronen abdrücken - man gönnt sich ja sonst nix :rofl:


    ansonsten gebe ich dir recht - typisch 96 :wut:


    p.s.
    ich habe mal spasseshalber 'n mail an die freitag van geigk GmbH gesendet, mit der bitte um klärung des sachverhaltes - schau'n wir mal :engel:

    hallo leute,
    ich habe mir das gute stück online über den angegebenen link auf der startseite bestellt. der preis beträgt laut startseite:

    Zitat


    Gedenkmedaille zur Deutschen Meisterschaft von 1954 Nils


    Zu Ehren der Deutschen Meisterschaft der Roten von 1954 ist jetzt die Gedenkmedaille "50 Jahre Deutscher Fußballmeister Hannover 96" aufgelegt worden. Die Auflage ist auf 960 Stück begrenzt. Der Durchmesser der echt versilberten Medaille beträgt 40 mm. Sie ist inkl. der dazugehörigen "Meisterbroschüre" mit der Geschichte des Endspiels zwischen Hannover 96 und Kaiserslautern und einem Kommentar von Werner Müller (damaliger Kapitän) für 19,54 Euro erhältlich. Verkauft wird sie im Hannover 96 Fanshop in der Clauswitzstraße und unter nachfolgendem Link (freitag van geigk GmbH). Dort kann die Medaille versandkostenfrei (zuzüglich 2 Euro Nachnahme) bestellt werden. [Bestellformular]
    vom 03.09.2004, 09:13


    nach adam riese ergiebt das bei mir einen gesamtbetrag von 21,54 euro


    im briefkasten finde ich nun eine benachrichtigung über eine nachnahmesendung von 24,98 euro. da ich nichts anderes per nachnahme bestellt habe, kann es sich nur um die gedenkmedaille handeln.


    hat sich noch irgendwer die medaille online bestellt und die gleichen erfahrungen gemacht :grübel:

    96michi , wer lesen kann ist klar im vorteil :engel:
    Stajni sucht poster (poster sind so teile aus relativ großen und bedruckten papier) :lookaround: :rofl:


    Zitat

    Original von Stajni
    Ich denke, die Serie verdient ihren eigenen Thread.


    Hier gleich meine erste Frage.


    Kann mir jemand sagen, wo ich ein Poster von Dr.Zoidberg herbekomme?


    ich habe mal bei diversen posteranbietern im netz geschaut, null treffer, schau mal hier , da kannst du poster nach eigener wahl herstellen lassen, format 50*70cm kostet ca. eur 25,-

    Zitat

    Original von Hedemann
    Jeder klagt gegen jeden, BILD sponsert der Vaterschaftstest, die Gerichtsverhandlung wird live auf Sat1 übertragen. Am Ende stellt sich heraus, daß Mo und Asa jeweils zu 50% Väter des Kindes sind, dieses aber nicht von Selin ist, weil es ihr bei der Brust-OP untergeschoben wurde (Baby-Klappe defekt??).
    Daraufhin heiraten Mo und Asa. Alles wird gut.


    ich mach mich gleich nass[Blockierte Grafik: http://www.my-smileys.de/smileys1/sex_2.gif] [Blockierte Grafik: http://www.my-smileys.de/smileys1/mamma.gif]

    Zitat

    Original von Toco
    @ roter Grieche


    ... Man sollte damit zufrieden sein und erstmal das erste SPiel abwarten, bevor man alles schlechtmacht (auch wenn wir in Deutschland sind).


    Toco ,
    volle zustimmung, dieses ewige rumgenörgel geht mir dermaßen auf die eier :wut::nein:

    äußerst konstruktive hilfe :rofl: :nein:


    qttask.exe ist der Taskleisten-Teil des Apple Quicktime-Players. Und der scheint nach einer Datei auf deinem Laufwerk (CD-/DVD-Laufwerk/Festplatte) zu suchen und nicht zu finden. Daher (evtl. auch mehrfach) diese Fehlermeldung. Guck doch mal mit msconfig (Start >> Ausführen >> "msconfig") deine div. Autostarts im Bereich 'Systemstart ' an, da sollte der Übeltäter eigentlich mit drin stehen. Den oder die qtask Einträge deaktivieren.


    Viel Erfolg :lookaround:

    Das Bundesligaspiel zwischen Hannover 96 und Arminia Bielefeld ist erneut verschoben worden. Die Nachholpartie vom 2. Spieltag wird nun am 28. September um 18 Uhr in der AWD-Arena angepfiffen.

    Hannover/München. Zuvor war das Spiel bereits vom 14. August auf den 15. September verlegt worden, weil die Bauarbeiten im Stadion nicht rechtzeitig beendet waren.


    Diesmal müssen die „Roten“ wegen der Champions League ausweichen. Am 15.September tritt der FC Bayern München zum ersten Gruppenspiel bei Maccabi Tel Aviv an; weil dieser Tag aber mit dem jüdischen Neujahrsfest zusammenfällt, soll die Partie bereits um 17.30 Uhr statt wie gewohnt um 20.45 Uhr angepfiffen werden. Um eine Überschneidung zu vermeiden, hat die Deutsche Fußball-Liga 96 und Bielefeld gebeten, die Partie erneut zu verlegen. Der Hintergrund dürften die TV-Rechte sein: Beide Partien wären sonst parallel live im Fernsehen zu sehen.


    Maccabi Tel Aviv hatte bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) beantragt, das Champions-League-Spiel um einen Tag vorzuverlegen, war damit aber abgeblitzt. Man könne auf nationale Feiertage keine Rücksicht nehmen, hieß es bei der UEFA. Der israelische Vizemeister hofft nun auf einen weiteren Kompromiss: Eine Verlegung auf 16 Uhr würde der Verein wohl akzeptieren. Ansonsten, so fürchtet Klubchef Elon Herzikowitz, könnten die meisten der meisten der 43000 Plätze im Stadion leer bleiben. „Um 18.30 Uhr sollte jeder in der Synagoge sein“, sagte Herzikowitz, der nun mit Bayerns Aufsichtsratsvorsitzendem Franz Beckenbauer und Bayern-Manager Uli Hoeneß nach einer Lösung suchen will. Israels Regierung hat sogar Bundesaußenminister Joschka Fischer eingeschaltet.


    HAZVeröffentlicht 31.08.2004 19:21 Uhr

    utze ,


    dass war Wolfgang Neuss :lookaround:




    [Blockierte Grafik: http://www.eart.de/bilder2/lotimage/darchinger-01.jpg]


    Geboren am 3.12.1923 in Breslau


    Gestorben am 5.5.1989 in Berlin



    Neuss absolvierte eine Fleischerlehre und unternahm bereits während des Krieges erste kabarettistische Versuche. Im Krieg schießt sich Neuss 1941 den Zeigefinder der linken Hand ab, um ins Lazarett zu kommen. Dort spielt er für die Verwundeten. Gleich nach dem Krieg wird er als Kabarettist dafür bekannt, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt, Zeit seines Lebens stichelt er gegen Obrigkeiten. Das bringt ihm bereits 1946 ein halbes Jahr Haft durch die britischen Besatzer ein, die aber bald zur Bewährung ausgesetzt wird.

    Ab 1949 tritt Neuss mit Wolfgang Müller auf, das Duo wird in den Folgejahren auch im Kino, Theater, im Radio und später im Fernsehen berühmt. Nachdem Müller 1960 stirbt, macht Neuss allein weiter. Er inszenierte und spielte bei den »Stachelschweinen« und trat häufig im »Nürnberger Trichter« auf. Er produzierte Filme wie Wir Kellerkinder (1960) und Genosse Münchhausen (1962). N. wirkte in mehr als 50 Filmen mit. Nach dem Unfalltod seines Partners Müller wurde er mit »Der Mann an der Pauke« berühmt. In den 60er Jahren wird er wieder zum Medienschreck, als er sich im Vietnamkrieg auf die "falsche" Seite stellt. Die Presse boykottiert ihn, trotzdem sind seine Programme stets ausverkauft. 1973 zieht er sich zurück, 1979 folgt eine Verurteilung (acht Monate Haft) wegen Besitzes von Haschisch und LSD. Doch aufgrund der Angriffe geht er für ein Jahr ins Exil nach Schweden. Ab Mitte der 80er Jahre wieder Auftritte in der Öffentlichkeit, u.a. legendäre Teilnahme an einer Talkshow zusammen mit Richard von Weizsäcker. Der Talkmaster kapituliert vor Neuss, der ihm überlegen ist und stattdessen das Interview mit Weizsäcker führt. 1983 erhielt er den Deutschen Kleinkunstpreis.



    Nach seinem durch Drogen beförderten Tod gründete sich eine "Wolfgang-Neuss-Gesellschaft" zur Wahrung seines Andenkens.



    1988 letzter Bühnen-Auftritt.